Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung

Vorsorgevollmacht oder Betreuung
Veröffentlicht am von Eckhard Bock-Huppertz

Wie werde ich vertreten, wenn ich meine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann? Wann wird eine Betreuung notwendig? Wie wird eine Betreuung eingerichtet? Ist die Erteilung einer Vollmacht eine Alternative zur Betreuung?

Diese und weitere Fragen zum Thema Betreuung und Vollmacht beantworten Ihnen Eckhard Bock-Huppertz vom Diakonischen Werk Hilden und Hubert Bader vom SKFM Hilden in einer Informationsveranstaltung rund um das Thema am

08.11.2016 um 18:00 h und
15.11.2016 um 18:00 h, Kirchhofstr. 18

in den Räumen des SKFM Hilden.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Lotsen im Quartier

Ab Januar 2016 gibt es in jedem Stadtteil von Hilden Lotsen, die ihre festen Sprechzeiten im jeweiligen Nachbarschaftszentrum haben. Lotsen sind ehrenamtliche Helfer/innen aus dem Stadtteil, die bei allen Fragen und Lebenslagen helfen möchten, die richtigen Ansprechpartner zu finden. Vier Lotsen haben wir im Diakonie-Haus im Süden, die jeden Freitag von 17.00 h -19.00 h für sie da sind.

Fragen: Wo bekomme ich Hilfe für meinen kranken Angehörigen? Oder: Wo kann ich einen Wohnberechtigungsschein beantragen? werden genauso ernst genommen wie Vorschläge zum Stadtteil: z.B. an der Ecke ist es nachts so dunkel, kann man da nicht eine zusätzliche Lampe installieren?

Sprechstunde: St.Konrad Allee 76a/ Tel.: 0151 15987 207

Evangelische Flüchtlingshilfe in Hilden

 

Ev. Flüchtlingshilfe Hilden

 

Herzlichen Dank, dass Sie helfen wollen!
Die Stadt Hilden und die Evangelische Kirchengemeinde Hilden kooperieren in der Flüchtlingshilfe.
Es werden ausschließlich folgende Sachspenden gebraucht, die bitte an unterschiedlichen Stellen abgegeben werden können.
Sachspenden
Kinderkleidung und Schuhe:
Kinderschutzbund
Schulstraße 44, 40721 Hilden 02103 54853
Erwachsenenkleidung und Schuhe:
SKFM e.V. Hilden
Berliner Allee 8, 40721 Hilden
02103 20195
Kinderzubehör, wie Kinderwagen oder Buggys oder Sonstiges:                                                                                                                                      Sachspenden werden im Rathaus in den Räumen E 19 bis E 35 angenommen
Gardinen und Bettwäsche (gereinigt):                                                                                                                                                                          Sachspenden werden im Rathaus in den Räumen E 19 bis E 35 angenommen
Spielsachen (Spiele bitte nur wenn sie nicht über deutschsprachiges Lesen erklärt werden müssen):
Sachspenden werden im Rathaus in den Räumen E 19 bis E 35 angenommen
Töpfe, Pfannen, Kochlöffel, Besteck, Geschirr, Gläser:                                                                                                                                                 Sachspenden werden im Rathaus in den Räumen E 19 bis E 35 angenommen

Da die Arbeit vor Ort relativ komplex ist und wir mit personellen Ressourcen haushalten müssen, bitten wir um Verständnis, das wir im Augenblick keine Spenden zu Hause abholen können.

Geldspenden
Unter folgender Kontoverbindung können Sie Geld spenden und erhalten selbstverständlich eine Spendenbescheinigung:
Ev. Kirchengemeinde Hilden
Bank für Kirche und Diakonie
DE98 350 601 90 1013 785 011
BIC: GENODED1DKD
Verwendungszweck: Ev. Flüchtlingshilfe Hilden
Ehrenamtliche Hilfe
Hierzu setzten Sie sich bitte mit der Presbyterin,
Frau Anne De Wendt, in Verbindung, die die ehrenamtlichen Hilfen koordiniert:
Tel.: 0176-84790457
anne.dewendt@online.de

„Vergiss Mein Nicht“

Ein wöchentlicher Treff für an Demenz erkrankte Personen mit ihren Angehörigen oder Freunden und Bekannten.

Montags zwischen 14.15 – 16.30 Uhr im Gemeindezentrum Erlöserkirche (Seminarraum) .

Ein Team von geschulten und mit dieser Problematik vertrauten Personen lädt ein zum geselligen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen sowie zu kleinen sportlichen Übungen im Sitzen, Gedächtnistraining und Gesellschaftsspielen.

Kontakt über Frau Gabriele Montag  02103 / 87816.

Selbstverständlich beraten wir Sie auch zum Thema Demenz.

Wir alle hoffen auch im Alter gesund und fit zu bleiben. Leider hat nicht jeder dieses Glück. Körperliche Beschwerden schränken die Teilnahme an alle gesellschaftlichen Aktivitäten ein, aber die  Persönlichkeit bleibt erhalten. Geistige Beschwerden, wie etwas vergessen, sind ärgerlich und werden nur begrenzt akzeptiert. Nehmen diese Beschwerden zu, ist eine Änderung der Persönlichkeit für die Umwelt noch kaum zu verschleiern. Die einfachste Reaktion ist, sich aus dem Gesellschaftsleben zurückzuziehen. Die Folgen können Vereinsamung und Depressionen sein.

Hier sollte „VergissMeinNicht“ helfen. Unser Ziel ist durch geselliges Beisammensein den körperlichen und geistigen Rückgang im Anfangsstadium zu verzögern.

Hierbei  werden die Teilnehmer nicht überfordert sondern je nach Gesundheitszustand  gefördert.

Zur Zeit sind wir über den rückwärtigen Treppenabgang gegenüber dem Kindergartengelände zu erreichen. 

Vorsorgevollmacht oder Betreuung

Wie werde ich vertreten, wenn ich meine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann? Wann wird eine Betreuung notwendig? Wie wird eine Betreuung eingerichtet? Ist die Erteilung einer Vollmacht eine Alternative zur Betreuung?

Diese und weitere Fragen zum Thema Betreuung und Vollmacht beantworten Ihnen Eckhard Bock-Huppertz vom Diakonischen Werk Hilden und Hubert Bader vom SKFM  Hilden in einer Informationsveranstaltung rund um das Thema am

20.02.2014 um 17:00 h, Kirchhofstr. 18,

in den Räumen des SKFM Hilden.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung ist kostenfrei.