„Kinder in Krisen“

Patenprojekt für Kinder in Trennungs- und Scheidungsfamilien.

Jedes Kind braucht ein Zuhause, eine Familie wo es angenommen ist und wo es sich behütet entwickeln kann!

Doch was ist wenn dieses Zuhause, diese Familie aufgrund von Trennung und Scheidung der Eltern auseinander bricht?

Trennung und Scheidung stehen am Ende und zugleich am Anfang einer Entwicklung. Sie stellen den Schlussstrich dar unter einem Zusammenleben, welches keine Zukunft mehr hatte.

In diesem Lebensabschnitt, stehen Kinder und Jugendliche in einer Situation andauender Verunsicherung, „nichts ist mehr so wie es war“, oft werden sie mit ihren Ängsten, Befürchtungen und Ahnungen allein gelassen.

Worum geht es eigentlich bei den andauernden Streitereien und gegenseitigen Vorwürfen der Eltern? Warum ist es so anderes, wenn Mama und Papa sich anschauen und sich nur noch schweigend begegnen können? Warum herrscht so viel Trauer, Schmerz, Wut, Hilflosigkeit und Aggression zwischen den Eltern?

Die Folgen von Trennung und Scheidung betreffen alle Mitglieder der Familie.

Eine Trennung und Scheidung von Eltern bedeutet für alle Familienmitglieder einen tiefen Einschnitt, eine Lebenskrise für jeden Einzelnen.

Der gewohnte Alltag mit seinem eigenen Rhythmus und Ritualen, muss sich neu entwickelten.

In den meisten Fällen muss mindestens ein Elternteil sich eine neue Wohnung suchen und einrichten. Oftmals ein neuer Kindergarten oder Schule gefunden und die Wochenenden mit den Elternteilen geplant und organisiert werden. Die anstehende finanzielle Belastung muss getragen werden.

Beziehungen und Freundschaften außerhalb und innerhalb der Familie neu definiert und geknüpft werden.

Mit dem Zerbrechen der bisherigen Familieneinheit vertieft sich die Unsicherheit der Kinder. Sie fühlen sich oft allein, überflüssig und verloren. Ihre Anstrengungen zur Erhaltung der Familie sind gescheitert.

Das Projekt „KiKKinder in Krisen“ des Diakonischen Werkes Hilden e.V., ermöglicht Kindern und Jugendlichen mit Hilfe eines Paten, neue Sichtweisen und Chancen für sich zu entdecken und einen verlässlichen kleinen „Baustein“ für diesen Lebensabschnitt zu erhalten.

Das Diakonische Werk Hilden geht mit diesem Angebot, der schnellen und niedrig- schwelligen Hilfe neue Wege.

Hierbei werden verschiedene Bausteine der Hilfe für die betroffenen Kinder und Jugendlichen aber auch den betroffenen Eltern als Angebot zur Verfügung gestellt.

Als Paten fungieren Jugendliche und Heranwachsende, die selbst vor Jahren die Trennung ihrer Eltern zu verarbeiten hatten, diese werden in Ausbildungsmodulen für eine Patenschaft durch Mitarbeiter des Diakonischen Werkes Hilden in Kooperation mit dem Bonhoeffer Gymnasium Hilden angeleitet. Unter anderem sind die eigenen Erfahrungen mit der durchlebten Trennungs- und Scheidungssituation, sowie die in der Ausbildung reflektierten und erlernten Methoden von Interventions- und Bearbeitungsmöglichkeiten, eine Grundlage zur aktiven Übernahme einer Patenschaft. Insbesondere Spaß,  Freude und das gemeinschaftliche Tun sollen nicht zu kurz kommen und so die Leichtigkeit des Lebens „wieder“ entdeckt und geweckt werden.)

Gesprächs- und Gruppenangebote -Kinder und Jugendliche stützen sich gegenseitig– wer es erlebt hat, ist als Helfer dabei. Hierbei werden sie von qualifizierten Fachkräften der Kinder, Jugend und Familienhilfe des Diakonischen Werkes Hilden begleitet.

Das KiKKinder in Krisen Projekt des Diakonischen Werkes Hilden ist für die betroffenen Kinder, Jugendlichen und Familien, kostenfrei.

Sind Sie neugierig geworden, wenn ja … rufen Sie uns an !!!

Kinder brauchen Hilfe aus der Krise. Sie können uns dabei helfen, indem Sie uns mit einer Spende unterstützen.

Für Rückfragen rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine Email.